Unser erster LIEBSTER AWARD

4/19/2015



Was für ein Tag! Erst war ich bei einer Wohnungsbesichtigung, auf die ich mich soooo sehr gefreut hatte und auch so ein gutes Gefühl hatte, dass ich endlich meine Traumwohnung finde. Und dann kam die große Enttäuschung. Blöde Wohnung, blöder Tag. Dachte ich jedenfalls, bis ich eben den Laptop aufgeklappt hatte und sah, dass mich die liebe Melanie von dogfaible nominiert hat. Und nicht zu irgend etwas, nein, mit dem LIEBSTER AWARD wurden wir bedacht und ich freue mich so sehr darüber. Vielen lieben Dank liebe Melanie!

Doch was ist ein Liebster Award eigentlich? Mit diesem Award sollen Blogger unterstützt werden, die noch nicht sehr viele Leser haben, oder die noch ganz neu im Internet sind und vor allem: die man unbedingt lesen sollte!

Aber jetzt zu den Fragen, die Melanie an mich gestellt hat:

1. hast du auch einen kosenamen für deinen Hund?

Und ob! Einen, ha ha, unzählige! Für Emmi hier mal eine kleine Auswahl: Zahnfee, Biberfresse, Schlemmerchen, Brausekopf, Witzbold… Sopa nenne ich ab und an mal so: Fusselhupe, Fusselte, Federvieh, Süppcherchen, Suppe, Suppi, SuperSuppi…. 

2. wer isst gesünder ?

Wir essen alle sehr gesund. Für die Hunde gibt es selbst gekochtes Gemüse und dazu Reinfleisch vom Känguru, von der Pute, der Ziege oder auch mal von der Ente. Und dazu noch etwas Schweineschmalz, oder Kokosöl, etwas Yoghurt und ein Vitamin- und Mineralzusatz. Ich esse kein Fleisch und kaufe auch oft im Biomarkt ein. Ich würde noch gern für uns alle auf Plastik verzichten. Das gestaltet sich jedoch sehr schwierig. :(

3. wieviel halsbänder und leinen besitzt du?

Beide haben je vier Halsbänder und drei Leinen. Für jede Gelegenheit ist was dabei. Jede hat auch ein Geschirr. :)

4. durften deine hunde schon mal bei dir im bett schlafen?

Ähm. ja. Sehr oft sogar. 

5. fährst du auch ein ‘hundeauto’?

Eigentlich fahre ich ein sehr kleines Auto. Das hat nun auch nur noch Platz für zwei Personen, da ich für die Hunde eine große Hundebox auf dem Rücksitz habe. In den Kofferraum wollte ich die beiden nicht verfrachten. Da sie aber so viel Wald, See und Wiese mit ins Auto tragen, ist mein Auto wohl schon ein richtiges Hundeauto. Das ist aber gar nicht schlimm.

6. was sagt deine familie zu deinem hundefimmel?

Die haben sich absolut damit abgefunden. Meine Familie hat sonst keine Hunde und ich bin auch nicht mit Hunden aufgewachsen. Es war deshalb für meine Familie auch nicht ganz so normal, dass ich erst einen Hund und dann auch noch einen Zweiten hatte. Aber sie haben die beiden so ins Herz geschlossen, dass es gar kein Problem ist.

7. kennst du mehr menschen mit – oder ohne Hund?

Ich kenne mehr Menschen ohne Hunde, habe aber mehr Freunde mit Hunden. Das kann sich allerdings auch ändern, da man ja immer wieder neue Hundemenschen kennenlernt und auch immer mehr Menschen sich einen Hund zulegen. Zum Glück.

8. hast du auch schon einmal die ausrede : äh ich muss noch mit dem hund raus! benutzt um schnell irgendwo weg zu kommen ?

Ja. :)

9. wie findest du die idee in kindergärten und schulen begleithunde einzuführen?

Das finde ich nicht nur für die Kinder und die gute Laune toll, die Hunde so mitbringen. Ich glaube auch, dass es immer wichtiger wird, Kindern auch den Umgang mit Hunden näher zu bringen. Ich habe leider oft das Gefühl, dass Eltern viel zu unbedarft damit umgehen und ich erlebe es leider sehr oft, dass Eltern selbst Kleinkinder einfach zu meinen Hunden laufen lassen und gar nicht überlegen, was da passieren könnte. Kinder wiederum sind entweder zu jung, um es zu wissen, oder haben keine Ahnung, wie man sich einem Hund nähert und bringen Hunde und Besitzer oft in nicht so schöne Situationen. Deshalb finde ich es nicht nur schön für die Kinder, sondern auch ganz wichtig für die Hunde.

10. begleiten dich deine hunde auch überall hin?

Ja, glücklicherweise können meine Hunde mit mir zur Arbeit und auch all meine Freunde haben kein Problem mit den Hunden. Ich nehme sie also fast überall mit hin. Es gibt nur wenige Ausnahmen, wenn sie mal allein Zuhause bleiben müssen. Das z.B. wenn ich irgendwohin muss, wo ich weiß, dass es meine beiden nur stressen würde. Da dürfen sie lieber Zuhause schnarchen.

11. fällt es dir auch so schwer elf fragen zu formulieren?

Ich fang jetzt mal an und schaue mal, ob es schwer wird. :)

Jetzt zu meinen Nominierten. Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr meine 11 Fragen beantworten würdet:

Kerstin von Ein Rudel Freunde
Anne von Lotta Leben
Melanie von MeinHund24

Und das sind meine 11 Fragen:

1. Wie bist Du eigentlich zum Bloggen gekommen, und warum bloggst Du über Hunde?
2. Wie würdest Du Deinen Hund in einem Satz beschreiben?
3. Wenn Du ein Hund wärst, was für ein Hund wärst Du dann?
4. Was war Dein schönstes Hundeerlebnis?
5. Was fällt Dir beim Wort "Dackelblick" ein?
6. Welches ist Dein liebstes Hundebuch?
7. Was ist das liebste Hobby Deines Hundes?
8. Was hat Dein Hund mal angestellt, wo Du kurz vergessen hast, dass es das liebste Tier der Welt ist?
9. Wenn Du noch einmal einen ersten Hund haben könntest, was würdest Du anders machen?
10. Nimmst Du Deinen Hund mit in den Urlaub? 
11. Über was wirst Du als nächstes bloggen?

Und hier die Regeln:

Bedanke Dich bei dem Blogger, der Dich nominiert hat und verlinke ihn.
Beantworte die 11 Fragen, die Dir gestellt worden.
Stellt selbst 11 Fragen.
Nominiere bis zu 11 Blogger für den Liebster Award.
Informiere die Blogger, dass Du sie nominiert hast.


You Might Also Like

0 Kommentare

Popular Posts

Like us on Facebook

Google+ Followers