DIY - Eine Reizangel für Hunde

6/19/2016

Eine Reizangel ganz einfach selbst gemacht.
Endlich ist es mal wieder Zeit für ein neues DIY-Projekt.
Und dann auch noch eins, auf das ich mich schon lange gefreut habe und wenn die kleine Biberfresse gewusst hätte, worauf ich mich da freue, dann hätte sie sich noch viel mehr gefreut. Heute fuhr ich nämlich, nachdem der Rasen endlich gemäht war, in den Baumarkt und kaufte alles, was ich für die Angel brauchte ein. Das war gar nicht viel und hat auch nicht viel gekostet.
Alles was man dafür braucht.
Das habe ich im Baumarkt besorgt:
- Bambusrohr (ca. 2 m lang, ca. 2 cm Durchmesser) - 3,99 €
- ein Seil (Durchmesser 5 mm, Länge 20 m) - 8.99 €
- Isolierband weiß - 1,59 €
- Isolierband blau - 1,59 €

Gesamtausgaben: 16,16 €

Dieser Preis ist allerdings nicht der Preis der Reizangel, die daraus entstanden ist. Denn es ist noch sehr viel Seil und Isolierband übrig. Und auch fast die Hälfte des Bambus. Man könnte also mindestens zwei Angeln aus dem bauen, was man gekauft hat. Seil und Isolierband sind dann immer noch reichlich übrig. :)

Eine handelsübliche Angel kostet etwa 20 € (sieht aber nicht ansatzweise so hübsch aus) ;)
Auf die passende Länge sägen.
Nun aber zu dem, was man tun muss, damit auch der Hund was von dem ganzen Zeug hat:

1. Der Bambusstab muss auf die benötigte Länge gekürzt werden. Ich habe meinen auf 1,30 m gekürzt. Hier kommt es ein wenig auf Eure eigene Größe an und wie groß die Angel im ganzen werden soll.
Mit Isolierband den Griff kleben.
2. Ich wollte den Teil des Bambus, den ich dann in der Hand habe, auch etwas schützen und habe mich für das Isolierband entschieden. Dieses habe ich an das Ende des Bambus gewickelt, wo auch gesägt wurde. Das Band habe ich etwas über das gesägte Ende geklebt, damit man sich dort nicht verletzen kann. Das Band kann einfach rum gewickelt werden, in dem man ein Stück lebt und den Stab dann in der Hand dreht. So geht das ganz einfach.
Ist ganz fix fertig...
...und sieht doch ganz hübsch aus.
3. Damit es noch etwas schicker wird, habe ich dann mit dem blauen Isolierband in "regelmäßigen" Abständen geklebt. So sieht der Griff blau-weiß geringelt aus und das Auge spielt schließlich mit.
Nein, ich bin kein Bayern-Fan und erst jetzt, wo ich es schreibe, fällt mir überhaupt auf, dass es irgendwie so rüber kommen könnte. Einfach Zufall... Oder aber: Es gab kein grünes Isi-Band, dann hätte ich nämlich das genommen. (Auch wenn das jetzt nicht heißen soll, das ich Bremen besonders mag.) Ich komm da nicht mehr raus aus der Nummer. Mist.
Seil zurecht schneiden.
4. Nun musste auch schon das Seil zurecht geschnitten werden. Ich habe 3 Meter abgeschnitten.Hier kommt es auch wieder darauf an, wie groß Eure Angel werden soll. Ich habe meine für unseren Garten konzipiert, der ist nicht riesig und die Reizangel passt genau, um Emmi durch diesen jagen lassen zu können. Die Angel sollte allerdings keinesfalls zu kurz werden, denn dann müssen die Hunde zu kleine Kreise laufen und Haken schlagen.
Und gut festkleben. 
5. Da Emmi recht klein ist und deshalb nicht solo wahnsinnig viel Kraft hat, habe ich mich entschieden, das Seil erst zu kleben und dann noch einmal um den Bambus zu wickeln. Ich bin sicher, das dies auch bei kleinen und mittleren Hunden völlig genügt und das Seil so auch hält. Bei großen Hunden würde ich ein Loch durch den Bambus bohren und das Seil dort durch fädeln und gut festknoten. Dann hält auch das Bombensicher!
Seil am oberen Ende festgeklebt.
6. Wenn alles festgeklebt wird, das Seil vom Ende in die Mitte Wickeln und bei der ersten Umwickelung etwas Lift lassen, denn dort wird das Seil dann wieder durchgefädelt. Ich habe etwa 8 cm Faden festgeklebt und umwickelt.
Seil herum wickeln und durch die Schlaufe ziehen.
7. Dann ist man auch schon beim letzten Schritt. Jetzt einfach ein altes und gern auch sehr geliebtes Kuscheltier oder den alten Socken von gestern festknoten. Wir haben uns für den alten überfahrenen und leider schon kopflosen Waschbiber entschieden. Der ist immer noch heiß geliebt, musste nun aber für die Angel herhalten.
Altes Spielzeug gut am Seil festknoten.
Und da ist sie auch schon! Fertig und einsatzbereit liegt sie auf unserem (frisch gemähten) Rasen und wird natürlich auch sofort ausprobiert. Schließlich muss doch Emmi entscheiden, ob ich das ordentlich gemacht habe, oder wieder irgend einen Mist zusammen geschraubt habe.

Doch warum eigentlich eine Reizangel und für welche Hunde macht diese Sinn? Ich spreche da nur aus meiner Erfahrung und dem, was ich darüber gelesen und selbst erfahren habe. Für mich ist die Angel eine tolle Gelegenheit Emmi auszupowern und ihr dabei noch viel Vergnügen zu bereiten, denn Emmi ist eine kleine Jägerin. Einem Beuteltier hinterher zu pesen, ist das Schönste für sie.
Bei Sopa ist das komplett anders und sie spielt auch nicht mit mir und der Angel. Sopa besitzt keinen großen Jagdtrieb und scheinbar macht ihr das auch gar keine Freude.
Um allerdings dem Jagen entgegenzuwirken, kann ich die Reizangel auch prima bei Emmi einsetzen. Denn nicht nur das Bewegen des Reizes und das Jagen danach stehen im Vordergrund, auch der Gehorsam kann hier super trainiert werden. Das Warten z.B. bevor sie loslaufen darf. Das Abbrechen im Lauf usw. Bitte sprecht mit einem Fachmann oder Fachfrau in Eurer Gegend, wenn ihr mehr darüber wissen wollt. Eure Hundetrainer des Vertrauens können sicher noch einiges darüber sagen, wie ihr mit der Angel trainieren könnt.
Und fertig ist die Reizangel für Hunde!
WICHTIG!!! Bitte spielt mit der Angel nur, wenn Euer Hund gesund ist und er keine Probleme mit dem Bewegungsparat hat! Auch Hunde im Zahnwechsel sollten nicht unbedingt mit dieser Angel spielen. 
Außerdem sollte das Spiel maximal 5 Minuten dauern. Ihr werdet schnell erkennen, wie anstrengend das hinterher jagen für Eure Hunde sein wird. Haltet Wasser bereit und hört auf, bevor euer Hund nicht mehr kann.

Allen anderen Hunden und Menschen wünsche ich jetzt aber ganz viel Spaß!

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Toll gemacht. Wir haben uns damals eine Reizangel gekauft, weil ich nie auf die Idee des Selbermachens gekommen bin. Dabei geht es ganz leicht und sieht richtig toll aus.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte das schon seit längerem machen, aber irgendwie war nie Zeit oder Lust. Und nun bin ich ganz begeistert und Emmi liebt es der Angel hinterher zu jagen. :)

      Seid lieb gegrüßt
      Katja

      Löschen
  2. Kurze Frage - wofür nutzt Ihr die Reizangel ?
    Etwa nur für das hitnerher Hetzen ?
    LG, Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carola,
      nein natürlich nicht. Wie ich oben auch geschrieben habe, geht es um das Training bei jagdlichem Verhalten. So also auch um Impulskontrolle und Abruf.

      Lieben Gruß
      Katja

      Löschen

Popular Posts

Like us on Facebook

Google+ Followers