Das Treffen der unbekannten Seelenverwandten

6/04/2016

Sopa, Emmi, Watson und Flynn
Habt ihr das auch schon erlebt? Man liest etwas im Internet, in sozialen Netzwerken und die Person, von der man dies liest, fühlt sich gleich vertraut an. Man liest noch mehr und kommt dann auch ins Gespräch. Irgendwann hat man dann Telefonnummern ausgetauscht und man freut sich über diese neue so angenehme Bekanntschaft.
So ging es mir, als ich den Blog Hundebloghaus gefunden hatte und damit auf Danni stoß. Ein Blog natürlich über Hunde, doch nicht irgendwelche Hunde. Zwei große Irish Setter gehören an Dannis Seite. Flynn und Watson um genau zu sein. Der älter Herr Flynn und der Jungspund Watson leben mit Danni in der Nähe von Aschaffenburg und erzählen in ihrem Blog über ihr Leben, zeigen tolle DIY-Projekte und backen ab und an echt leckere Hundekekse.
Alle umgefallen. Anstrengend ist das schon zu Besuch zu sein.
Nach einigen Kommentaren folgten Nachrichten und irgendwann schrieben wir uns ab und an mal eine SMS. Wir fanden so ziemlich viele Gemeinsamkeiten, die weit über das Thema Hund hinaus gingen und waren uns schnell einig, dass wir seelenverwandt sein müssen. Irgendwas ging da jedenfalls nicht mit rechten Dingen zu. So viele Gemeinsamkeiten sind doch etwas seltsam. 
Vielleicht kennt ihr noch unseren Blogpost zum Buch "Doppelpack". Emmi und ich sind dort mit einem Foto drin, welches der liebe Christoph Schwabe von uns gemacht hat, der natürlich auch die Idee zu diesem wunderbaren Buch hatte.
Dieser Christoph stellte auf seiner Facebookseite ein Gewinnspiel online, bei dem man ein Fotoshootings mit seinem Hund gewinnen konnte. Ich machte natürlich sofort mit. Danni auch. Und was soll ich lange drumherum reden: Sie gewann!
Watson, Emmi und Danni in Action! Der Hase hat das leider nicht überlebt.
Wie großartig! Das hieß natürlich auch für uns, dass wir uns endlich kennenlernen würden und ich die beiden großen Jungs treffen kann. Die Freude war riesig und es war ganz klar, dass Danni, Flynn und Watson auch etwas länger bei uns bleiben müssen.
Gestern war es dann endlich soweit. Fast Punkt 12 Uhr Mittags kamen die drei Bayern im schönen Leipzig an. Vom ersten Moment fühlte es sich an, als würden wir uns schon seit Jahren kennen. Alles war ganz unkompliziert, lustig und sehr entspannt. Im Garten konnten sich dann auch die Hunde kennenlernen und Sopa, der kleine General, stellte natürlich erst einmal klar, wer hier Dame des Hauses ist. ;)
Wir machten es uns auf der Terrasse gemütlich, aßen Erdbeertorte und tranken Kaffee. Dann ging es mit den Hunden an den Cospudener See, der ja gleich bei uns um die Ecke ist. Nach einer schönen Runde am See, einem Eis und einem kurzen Regenschauer, waren wir schon warm gequasselt und machten es uns nur kurz im Garten gemütlich. Schließlich sollte Danni ja auch noch etwas von der schönen Stadt Leipzig sehen.
Tja, Weiber eben. ;)
Nun ja, ca. drei Stunden später, war das meine Ausbeute des kurzen Trips in die Innenstadt und durch einen tollen Leipziger Hundeladen (über diesen werde ich wohl auch noch berichten).
Typisch Frau, waren die Taschen dann doch recht prall gefüllt. Die vier Hunde waren super brav im Haus geblieben und haben sich darum gekümmert, dass keine bösen Einbrecher das ganze Hundefutter mopsen. Das haben sie großartig gemacht. Alle waren ausgeschlafen und nur wir völlig ausgehungert und geschafft von der kleinen Shoppingtour.
Die Vierbeiner wurden versorgt und durften noch eine kleine Runde mit uns in der Siedlung drehen. Dann freuten wir uns über den schnellen Pizzadienst und machten es uns vor dem TV gemütlich. Eine Gemeinsamkeit war schließlich die Liebe zu Hitchcock. Am Ende schauten wir jedoch "Wer die Nachtigall stört", denn den kannte Danni nicht und meiner Meinung nach, muss man den einfach kennen, denn er ist einer der schönsten Filmklassiker, die es wohl gibt.
Hinten Flynn und vorne Watson - Setter sind netter.
Spät am Abend fielen wir ins Bett und die Hunde neben uns um. Nach einer sehr ruhigen Nacht ging es dann heute weiter: Kleine Morgenrunde und ein ausgiebiges Frühstück waren angesagt. An Gesprächsstoff mangelte es uns nie. Es gab so viel zu erzählen und auszutauschen. Schließlich wussten wir wirklich fast gar nichts voneinander. So erfuhr ich viel über Danni, die Hunde und ihr Leben, wir sprachen natürlich viel über Hunde, Hundeerziehung und alles, was überhaupt mit Hunden zu tun hat.
Einmal föhnen, glätten, legen bitte!
Es war Zeit die beiden Jungs auf Vordermann zu bringen. Das Shooting stand an und den beiden mussten noch einmal die Locken gelegt werden. Hübsch sehen sie natürlich auch ohne das alles aus, aber wenn schon einmal ein Profifotograf mit seiner Linse ganz nah ran geht, sollte natürlich auch die Frisur 1A sitzen. Gestriegelt und poliert machten wir uns auf den Weg zu Christoph Schwabe.
So brav! ganz großartig machen das alle Beteiligten.
Und alle Unbeteiligten auch.
Christoph machte das mal wieder super. Wir kamen an und die Hunde konnten erst einmal das Studio kennenlernen und sich ein wenig umsehen, um sich zu entspannen. Dann wurde eine Stunde lang geknipst. Erst Flynn, dann Watson, dann beide, dann noch einmal einzeln und zwischendurch konnte wir immer mal wieder einen Blick auf sein Kameradisplay werfen. Einfach großartig, wie er die Beiden in Szene gesetzt hat. Die Bilder könnt ihr Euch sicher auch demnächst auf Dannis Blog "Hundebloghaus" ansehen. Wir sind auf die Resultate auch schon sehr gespannt und haben uns natürlich auch riesig gefreut Christoph mal wiederzusehen. (Er konnte sich auch noch an den Hund mit den komischen Zähnen erinnern. ;))
Christoph zeigt uns die tollen Fotos.
Nach dem Shooting konnten wir uns einmal alle Bilder ansehen und Danni durfte ihre Favoriten markieren. Spannend! Sag ich Euch. Und super schön! Wir sind ein wenig neidisch und müssen wirklich mal etwas sparen, um auch so ein tolles Fotoshooting machen zu können.
Die anderen Nasen waren in der ganzen Zeit super lieb und haben ganz entspannt beobachtet, was der da vor der Kamera so macht. Und die beiden Jungs haben es natürlich noch viel besser gemacht. Ganz problemlos blieben beide sitzen, bellten auf Kommando, schauten nach links, nach rechts, oben und unten. Einfach super gut erzogene Hunde. Mein Kompliment liebe Danni!
Der beste Hundeausguck überhaupt.
Abkühlung muss sein. Auch Fotomodels brauchen ab und an ein Bad.
Wow, was sich die Emmi da nur traut. Da kann der Setter nur staunen.
Nach dieser Anstrengung bei diesem schönen und warmen Wetter, brauchten natürlich alle erst einmal eine Abkühlung. Wir zeigten Danni unsere Mittags-Lieblings-Wald-Runde im Auenwald und spazierten durch das schattige Grün. Etwa eine Stunde zeigten wir unsere Lieblingsecken und hatten dann genug von Wald und Wiese und gingen in Richtung Connewitzer Kreuz zurück. Da Danni so ein großer Graffitifan ist, musste ich ihr natürlich die Wall of Fame am WERK 2 zeigen.
Bei Krümmelmonster machten wir den ersten Halt und knipsten noch ein paar Schnappschüsse.
Drei Krümmelmonster.
Mittagsschlaf muss sein.
Dann ging es weiter über die Fame zur Südbrause um ein paar alkoholfreie Cocktails zu schlürfen.

Wie ihr seht, die Jungs hatten genug von Fotos und Sonne und hielten erst einmal ein kleines Nickerchen ab. Wir quatschten und tranken und quatschten und tranken. Ach, war das schön. Ganz unkompliziert und wunderbar. Ich kann mich nur wiederholen, es fühlte sich an, als würden wir uns schon sehr lange kennen. Leider rückte aber der Moment immer näher, um Abschied zu nehmen. Also wieder auf zum Auto, noch ein paar tolle Hunde-vor-Graffiti-Fotos gemacht und zurück in unser kleines Häuschen. Schließlich war noch Kuchen da und der musste noch aufgegessen werden.
Da bekommt der Begriff "bunter Hund" eine ganz neue Bedeutung.
Danni und die fantastischen Vier.
Das letzte mal an diesem Wochenende konnte Watson Sopa vergeblich versuchen zum Spielen aufzufordern und über die Wiese pesen. Wir stärkten uns und wurden immer trauriger, dass die Zeit so schnell verflogen ist und wir uns schon wieder verabschieden müssen. Das Auto wurde beladen, die restliche Pizza vom Vorabend als Wegzehrung eingepackt, noch zwei Schokoriegel in die Tasche gelegt und schon war der Abschied ganz nahe. Die zwei netten Setter wurden zum Abschied geknuddelt und Danni natürlich ganz fest gedrückt.
Wir haben wirklich jede einzelne Minute mit Euch Dreien genossen! Und wir können es kaum erwarten, Euch hoffentlich bald wieder zu sehen. Ich hoffe, ihr habt eine ganz entspannte Fahrt und kommt sicher wieder Zuhause an. Ihr seid toll und die Seelenverwandtschaft können wir nur unterschreiben.
Jetzt spiel mit mir du olle Zicke! - Nö!
Seelenverwandte brauchen auch verwandte Seelenschuhe.
Watson komm bald wieder und bring die ganze Bande mit!
Ich drücke Euch ganz fest aus der Ferne! Bis ganz bald liebe Danni, lieber  Flynn und lieber Watson - ihr seid eine tolle Truppe.

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Oh *schmacht*, das war so eine schöne (kurze) Zeit mit Euch. So liebe Zeilen auch...Tolles haben wir erlebt und es hat sich wirklich ganz innig angefühlt. Seid geknuddelt aus der fernen Heimat��...ihr fehlt bereits! LG Danni, Flynn & Watson������

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab auch einen richtigen kleinen Blues. :( Und wir Dusseln haben zig Hundebilder geschossen und von uns beiden zusammen nicht ein einziges. Außer unsere Käsefüsse, die haben wir natürlich verewigt. Das nächste mal! :*

      Löschen
  2. Das ist wirklich toll, dass Ihr Euch gefunden habt. Manchmal hat man wirklich Glück und man trifft diese besonderen Menschen…. Ein Hoch auf das Internet….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du absolut recht liebe Sabine. Und man muss sich dieser Momente auch sehr bewusst sein und sie in vollen Zügen genießen.

      Seid lieb gegrüßt
      Katja

      Löschen
  3. Wie toll! Und du schaffst es eher jemanden von Außerhalb zu treffen als aus Leipzig xD

    Schön, dass ihr so ein tolles Wochenende hattet und hoffentlich trefft ihr euch bald wieder.

    Liebst Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du völlig recht! Das müssen wir mal endlich in Angriff nehmen. Wann? Wo? Was? ;)
      Aber wir vermissen die Danni und die Jungs immer noch sehr und es wird einfach nicht besser. :( Das nächste Mal kommt ihr auch mal mit rum, dann gibt's hier richtig Hundespaß.

      Sei lieb gegrüßt
      Katja

      Löschen

Popular Posts

Like us on Facebook

Google+ Followers