Ein mörderischer Badespaß

4/03/2015


Heute haben wir uns endlich wieder raus getraut zu einer tollen großen Runde am Zwenkauer See (der leider immer mehr von Baumaschinen heimgesucht wird). Mit unserer Freundin Luni und deren Frauchen Conny waren wir verabredet und freuten uns riesig, denn die beiden haben wir seit mindestens 3 Monaten nicht gesehen. Die Freude war also riesig und die Runde konnte starten.
Wir hatten viel zu erzählen und zu lachen und so verging die Zeit leider auch wie im Flüge. Doch der Rückweg hatte noch so einiges aufregendes zu bieten. Emmi blieb irgendwann etwas zurück und mir war schon klar, warum das so war: Mäusealarm! Emmi hatte eine Maus aufgestöbert, ausgebuddelt und spielte nun mit ihr. Ich machte mich auf dem Weg zu ihr, um sie wieder zu uns zu holen und vielleicht auch die Maus zu retten. Da kam ich leider aber zu spät.

Luni fand das natürlich auch sehr spannend und schaute gleich mal nach, was Emmi da spannendes gefunden hat. So war es für mich nicht unbedingt leichter an meine kleine Mausejägerin zu kommen und ihr das Mäuschen abzuluchsen.
Irgendwann gelang es uns aber gemeinsam, die beiden von der Maus fern zu halten und weiter ging es zurück zum Auto. Aber da war auch schon die nächste Interessante Sache: Emmi hat etwas erschnuppert, in das man sich unbedingt hineinwerfen muss. Es wird gerollt, gerobbt und gewälzt. Wie ein paniertes Schnitzel kommt Emmi wieder zurück, gleich gefolgt von Suppe, die zwar nur den Hals paniert hat, aber immerhin, wenigstens hier auch Spaß hatte. Mäuse sind nicht so ihr Ding.


Endlich wieder am Auto zurück ging dann die wilde und müffelige Fahrt los und nach glücklicherweise 20 Minuten waren wir endlich wieder Zuhause.
Wer also eine Maus abmurkst und sich in ekeligem Zeug wälzt, dem droht Zuhause die Dusche!



Als erste war die Sopa an der Reihe, denn der Hals war ja schnell gewaschen und das Hündchen wieder sauber und frisch duftend. Emmi wusste natürlich schon, was ihr gleich blühen wird und hatte so gar keine Lust auf baden. Das sieht man natürlich auch sehr gut auf den Bildern, wie gern Emmi die Duschprozedur über sich ergehen lässt. Aber stinkende Emmis mag einfach niemand. Deshalb, Augen zu und durch!






Nach überstandenem Waschgang genossen beide das Sonnenbad auf unserem geliebten Schurrwollteppich. Hab ich gelacht! Nun schlafen beide an meiner Seite und träumen sicher von hüpfenden Mäuschen, stinkenden Häufchen, Luni, Gerenne und der fürchterlichen Dusche.
Mal sehen welche Abenteuer morgen auf uns warten.












You Might Also Like

0 Kommentare

Popular Posts

Like us on Facebook

Google+ Followers