DIY - Lieblingskekse für den Hund

8/15/2015




Trotz der heißen Tage haben wir uns heute vorgenommen, den Backofen anzuschmeißen. Und das soll schon was heißen, denn erstens ist es draußen heiß und drinnen sollte es nicht auch so heiß werden, und zweitens hasse ich es eigentlich zu backen. 


Doch dank meiner lieben Eltern besitzen wir nun ein Backbuch für Hunde. Nachdem ist es einmal durchgeblättert hatte, hatte ich doch Lust bekommen, mal ein Rezept auszuprobieren.

Unsere Wahl fiel auf ein super einfaches Rezept aus dem Buch "Hundekekse selber machen":

Lieblingskekse! (Mit Leberwurst und Parmesan verfeinert)

Das klingt doch schon vielversprechend! Also eingekauft und los geht's auch schon.

Da Emmi ja vieles nicht verträgt, habe ich das Originalrezept etwas abgewandelt. Wir haben folgende Zutaten verwendet:

Für den Grundteig:
200 g Dinkelmehl
50 g Gänseschmalz
80 ml Wasser

Alle drei Zutaten kommen ganz einfach in eine Schüssel und werden mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig geknetet.


Ich wollte dieses Grundrezept noch etwas verfeinern und habe den Teig nun einmal geteilt und zu einem Teil einen Esslöffel Leberwurst hinzu geknetet und zum zweiten Teil des Teiges habe ich Parmesankäse hinzugefügt.
Dann heißt ihr den Ofen auf 180° vor und rollt den Teig auf einer bemehlten Fläche aus und stecht die Kekse aus. Ich hatte leider keine Ausstecher und habe für die Leberwurstkekse einfach einen Eierbecher genommen und habe die Parmesankekse einfach mit dem Pizzaroller in Vierecke geschnitten. Diese habe ich dann noch, der Optik wegen, mit einer Gabel eingestochen.
Mit dem Restteig habe ich Brezeln geformt und eine kleine Stange geflochten.
Dann ab in den heißen Ofen und 30 Minuten warten.
Da ich den Teig recht dünn ausgerollt habe, da meine beiden Feinschmecker ja recht klein sind und die Kekse in die Schnuten passen sollen, konnte ich mit dieser Menge Teig zwei Bleche backen.

(Die Kekse sind jetzt ca. 2 bis 3 Wochen in einer Dose oder einem Baumwollbeutel haltbar. Solltet ihr Schimmel entdecken, werft alle Kekse weg und macht lieber eine neue Ladung für Eure Vierbeiner.)


Und dann kam der spannende Moment! Schmecken die denn überhaupt? Bei Emmi hatte ich ja wenig bedenken, denn sie hat ohne Unterbrechung die ganze Zeit neben mir gewartet und sogar vor dem Ofen geschlafen, als die Kekse dort noch backen mussten. Also Emmi war echt scharf darauf, die endlich probieren zu können.


Und seht selbst. Ein Riesen Erfolg! 100 Punkte! Machen wir auf jeden Fall noch einmal! Danke liebe Eltern für das tolle Buch. Jetzt kaufe ich mir auch mal Ausstechförmchen und ein Nudelholz. :)

Und weil wir natürlich nicht alles selbst verputzen können, bekommen liebe Hundefreunde auch ein kleines Lieblingskeksgeschenk von uns. :)


You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Mjamjam, das sieht ja wirklich lecker aus - mir gefällt besonders die Idee mit den gedrehten Stangen. Und bei Parmesan könnte das Indianermädchen wohl auch nicht wiederstehen.
    Liebe Grüße
    Lizzy und das Indianermädchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy und liebes Indianermädchen,
      bei uns sind die Leberwurstkekse der absolute Renner. Da ich selbst kein Fleisch und keine Wurst esse, muss ich die Tage auch noch einmal eine Ladung in den Ofen schieben, damit die Leberwurst nicht schlecht wird. :) Da werden sich die zwei Witzbolde freuen.

      Seid lieb gegrüßt
      Katja mit Emmi & Sopa

      Löschen

Popular Posts

Like us on Facebook

Google+ Followers