Tierschutz im Ausland - Wolken-Hunde e.V.

6/07/2015


Heute ist der Tag des Hundes und ich habe lange darüber nachgedacht, was ich zu diesem Thema schreiben könnte. Sollte ich meinen tollen Tag mit meinen beiden tollen Hunden bloggen? Sollte ich etwas schreiben, was man an so einem Tag mit seinen Hunden tun sollte? Ich habe mich ganz anders entschieden, denn ohne diese wunderbare Organisation, wäre meine liebe Sopa nicht bei mir. Vor fast genau zwei Jahren habe ich begonnen nach einem Zweithund zu suchen, der von der Größe und Statur zu Emmi passen könnte. Ich habe gar nicht lange gesucht, dann eine bulgarische Hündin entdeckt, für die sofort mein Herz schlug. Doch irgendwie wusste es der Bauch wohl besser, denn trotz Kontaktaufnahme zu dieser Tierschutzorganisation, suchte ich weiter und fand auch bald Sopa auf der Internetseite des Wolken-Hunde e.V.


Ich schrieb eine Mail an die angegebene Adresse und hatte auch schon einige Fragen in diese Mail gepackt. Zurück kam nur eine kurze Nachricht: Liebe Katja, schick mir doch bitte deine Nummer. Ich würde lieber mit Dir telefonieren.
Kurz nachdem meine Nummer eingetippt war, bekam ich auch schon den erwarteten Anruf und hatte eine ganz sympathische Carmen am Telefon. Sie beantwortete mir all meine Fragen, nahm mir Sorgen und vor allem erzählte sie mir alles, was sie über Sopa wusste. Dann telefonierten wir noch einige Male, ich schickte den Vertrag zu ihr und wartete auf den ersehnten Transporttermin. Die Wolken-Hunde kümmern sich um Spaniens Hunde, unterstützen verschiedene Heime und holen Hunde aus Tötungsstationen, die hier in Deutschland eine Chance haben, vermittelt zu werden. So ein Hund ist auch Sopa. Sie kam aus einer Tötungsstation und wurde von den Wolken-Hunden in ein Tierheim in der Nähe von Madrid gebracht. Sie war damals 1,5 Jahre (ungefähr) und so, wie ich sie heute kennen, wird diese Zeit in der Tötung und in dem Heim mit so vielen Hunden, eine schlimme Zeit für sie gewesen sein. Auf Sopa wartete ich ca. 5 Wochen. Dann war es soweit. Das Wochenende rückte näher, an dem sie von Spanien nach Stuttgart gebracht wurde. Diese Wochen waren so aufregend für mich, dass ich das kaum beschreiben kann. Hier könnt ihr nachlesen, wie die Zeit für mich war und was mir alles durch den Kopf ging.


Sopa (spanisch für "Suppe") kam am 13.7.2013 in Stuttgart an. Wenn die Wochen vorab schon aufregend waren, dann war dieser Tag die Krönung aller Aufregung. Wie bewegend und einfach unglaublich schön die Ankunft von Sopa war, könnt ihr hier nachlesen.
Ich bin den Tierschützern der Wolken-Hunde so dankbar, dass sie diese Ankunft zu so einem schönen Erlebnis gemacht haben. Alles war super organisiert, die Menschen haben sich sehr freundlich und hilfsbereit um alle gekümmert und im Mittelpunkt standen trotzdem die ankommenden Hunde und dass diese sicher zu ihren neuen Familien kommen. Dazu gehörte auch ein ausbruchssicheres Geschirr, welches jeder Adoptant mitbringen musste. Dazu noch eine Handvoll Leckerchen für alle Fellnasen und schon wuselten 36 Hunde um uns herum. Alle waren so freundlich und freuten sich über jeden Happen und jede Streicheleinheit.

Auch nach der Ankunft hat mit Carmen noch ein paar Mal angerufen, um auch ganz sicher zu sein, dass es Sopa und mir auch gut geht. Wir sind auch heute noch im Kontakt und ich schicke ihr regelmäßig Bilder von Sopa und Emmi und ihren Abenteuern.
Ich freue mich vor allem, dass auch zwei andere Hundefreunde durch die Wolken-Hunde hier in Leipzig ein Zuhause gefunden haben. :)


Liebe Carmen, ich danke Dir von ganzen Herzen für alle Zeilen, alle Worte, alle Tipps, Dein Engagement, Dein großes Herz, Deine Geduld, einfach alles, vor allem aber für meine Sopa!

Wer sich für Tierschutz interessiert, einen Hund aus dem Tierschutz sucht, oder einfach helfen möchte, dem kann ich diese Organisation von ganzem Herzen empfehlen.

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Ach noch ein Wolken Hund :) Carmen ist wirklich ein Schatz. Ich telefonierte damals mit ihr als ich Shila (damals Matildita) adoptieren wollte. Diese Frau ist so locker und cool. :D Shila kam damals mit dem Flieger aus Spanien nach Deutschland. Shila kam weit nach 0 Uhr mit einer Flugpatin. Die Flugpatin verlangte in dieser Nacht sogar plötzlich Geld von mir. Also rief ich Carmen mitten in der Nacht an. Sie war einfach so cool und gar nicht sauer, jedenfalls nicht auf mich. Ich musste natürlich nichts Zahlen sondern nur die Transport Tasche ein paar Tage später zu Marlene bringen. Ich kann dir also absolut nur zustimmen. Die Orga. ist von Anfang an, für einen da und beantwortet auch jede Frage. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die liebe Carmen. Sie ist so toll und ich habe großen Respekt vor ihrer Arbeit, ihrer Geduld und ihrem großen Herzen. Schön, dass Du auch über die Wolken-Hunde Deinen Hund gefunden hast. Da fällt mir ein, wir haben schon viel zu lange keine Bilder mehr an Carmen geschickt, das werden wir jetzt gleich mal nachholen.

      Ganz liebe Grüße
      Katja

      Löschen

Popular Posts

Like us on Facebook

Google+ Followers