Tellington TTouch - unsere ersten Eindrücke

7/10/2015


Heute war ein spannender Tag. Natürlich war ich ganz gespannt, was ihr alle zu unserem neuen Blogdesign sagt, aber noch viel spannender war der Besuch der lieben Katrin. Sie hat uns alles über Tellington TTouch erzählt, Sopa und Emmi kennengelernt und uns einiges gezeigt, was wir zusammen machen können.

Beim TTouch wird größtenteils über Berührungen gearbeitet. Wie z.B. oben zu sehen, werden auch wir das "Ohrenausstreichen" in den kommenden Wochen täglich üben. Aber auch den "Wolkenleopard" und andere Techniker hat uns Katrin gezeigt. Doch nicht nur die Berührungen durch uns Menschen sollen den Hunden helfen, auch durch angelegte Bandagen sollen die Hunde ihren Körper wieder deutlicher spüren können. Dazu wird auch über Bodenarbeit, einer Art Agility (nur ohne Zeitstress), trainiert. Obwohl Training hier das falsche Wort ist, denn es ist nicht ein Training im ursprünglichen Hundeerziehungssinn, viel mehr ist es eine Art Therapie oder Entspannungsübung. Ich habe mir schon ein Buch gekauft und werde auch Katrin noch ein paar Mal treffen. Dann kann ich hoffentlich noch ein wenig mehr über das TTouchen schreiben.

Vor allem mit Sopa wünsche ich mir durch diese neue Methode einen anderen Zugang, mehr Entspannung Gelassenheit bei ihr. Sopa ist so sensibel und hat eine so geringe Toleranzgrenze, dass sie oft nicht sehr freundlich auf andere Menschen reagiert. Katrin durfte heute Sopa nicht einmal anfassen, das war schon erstaunlich. Sie hat sehr extrem auf sie reagiert, als würde sie genau wissen, dass sie ganz genau hinschaut und auch das erkennt, was Sopa so oft durch ihr aufdringliches Verhalten versucht zu verbergen. Das habe ich bisher so noch nie erlebt. Ich hoffe, bei der nächsten Begegnung ist Sopa aufgeschlossener und bis dahin üben wir ganz viel. Ich habe ein richtig gutes Gefühl und auch Emmi wird es helfen, vielleicht ihre Abneigung gegen Dinge, die sich an ihrem Körper befinden, zu überwinden. Da stört nämlich schon die kleine Binde am Beinchen, wenn mal Blut abgenommen wurde. :) Wir werden auf jeden Fall berichten!


You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Oh, das Tellington Touch hat mich immer schon interessiert. Freue mich schon über weitere Beiträge.
    Dein neues Design gefällt mir sehr gut,

    Flauschige Umpfötelung

    Sandra & Shiva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      vielen lieben Dank! Ich bin auch schon gespannt, wie unsere "Therapie" verlaufen wird. Heute haben wir schon viel getoucht und Sopa hat auch eine Bandage umbekommen. Emmi entspannt sich dabei super, für Sopa ist es noch ungewohnt, aber am Ende war auch sie entspannt.

      Sei ganz lieb gegrüßt
      Katja

      Löschen
  2. Das Blogdesign sieht gut aus. Reduziert, aber trotzdem nicht kalt... ;)

    TellingtonTouch kenne ich von meiner aktiven Zeit mit Pferden her. Hier hat besonders die Bodenarbeit, richtig angewandt, wahre Wunder bewirkt. Die Touches an sich mögen nicht alle Tiere. Schließlich müssen sich auch Tiere da fallen lassen können. Linda flüchtet auch meist, wenn ich versuche, sie mit Touches zu beglücken. Undankbares Geschöpf, undankbares... lach

    Bin gespannt, was Du noch so berichten wirst.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      ja, ich kannte es bisher auch nur von Pferden und gerade weil Sopa sich nicht gern anfassen lässt, vor allem von fremden Personen, finde ich diese Methode gerade interessant und hoffentlich hilfreich. Ich werde auf jeden Fall weiter berichten.

      Sei lieb gegrüßt
      Katja

      Löschen
  3. Wirklich ein spannendes Thema ;) Und sicherlich auch eine Sache, die ich bei Milo gerne mal ausprobieren würde. Hatte mich auch schon mal intensiver damit beschäftigt, es dann aber doch wieder gelassen (wieso weiß ich gar nicht). Bin gespannt, was es noch zu berichten gibt.

    Zum Blogdesign hatten wir unser Lob schon ausgesprochen ;)
    Gepunktete Grüße
    Katharina mit Milo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina,
      vielen lieben Dank für das Lob!
      Und ich werde auf jeden Fall weiter berichten. Das heutige touchen war ganz wunderbar und man achtet vor allem viel mehr auf die Reaktionen des Hundes, als wenn man "nur" streichelt.

      Sei lieb gegrüßt
      Katja

      Löschen
  4. 'Hallo Katja!

    Danke für den tollen Beitrag.
    Ich finde Hundemassage und TT-Touch total spannend und habe mich damit auch schon damit beschäftigt:
    http://hundemeineliebe.blogspot.de/2015/05/hundemassage-tt-touch-und-co.html?q=TT-touch

    Gruß Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,
      ich bin auch ganz begeistert und auch heute haben es beide wieder absolut genossen. Wir machen weiter und berichten natürlich immer wieder!
      Danke auch für Deinen Link!

      Sei lieb gegrüßt
      Katja

      Löschen

Popular Posts

Like us on Facebook

Google+ Followers