Wir vermelden Trainingserfolge!

5/03/2016

Emmi und die Ausrüstung
Wir sind wirklich glücklich. Vor allem ich, würde ich mal behaupten, denn die beiden Zwerge sind sich ihrer Dummheiten sicher nicht mal bewusst. Unser Thema, welches sich schon ewig hinzieht, ist die Leinenkläfferei, oder auch Leinenaggression.
Vor allem Emmi hat dieses Verhalten seit Jahren professionalisiert und ist perfekt in ihrer Ausrasterei, wenn ihr ein verhasster, oder auch einfach fremder Hund begegnet.
Während Sopa zwar mitmacht und manchmal sogar anstiftet, lässt sie sich doch schnell wieder in einen braven Hund an der Leinen verwandeln, indes Emmi sich flux in eine kleine Furie verwandelt.
Das geht dann schon mal so weit, dass sie mir einfach mal in die Wade zwickt, wenn sie doch den anderen Hund nicht zwicken kann und darf.

Ausgerüstet ging es los.
Unsere neue Trainerin und Stitterin Katrin hat sich diesem Thema angenommen und da sie durch das Sitten die beiden auch gut kannte, konnte sie die Situation sehr gut einschätzen und mir zum richtigen Trainingsmittel raten.
Von nun an hieß es: kleine Wasserspritze und viele leckere Leckerchen in der Tasche haben. Kein Problem. Beides war sehr schnell besorgt und los ging das Training an einem Ort, an dem uns immer sehr viele Hunde begegnen. Bei unserem Glück, hielten sich die Hunde zurück und so mussten wir regelrecht auf die Suche nach so ein paar Vierbeinern gehen.
Doch schon beim Ersten mussten wir nicht lange auf die ersten Anzeichen eines baldigen Ausrastens Emmis warten.
Katrin hatte sich zuerst "bewaffnet" und nach dem Emmi sich schon steif machte und gleich mit der Kläfferei loslegen wollte, gab's einen kleinen Wasserschwaps und ein "tschhhht" von der Seite.
Sofort war sie aus der Situation heraus und musste sich erst einmal kurz sammeln.
Der nächste Hund kam und es war Ruhe. Es regnete Leckerchen. Auch bei den nächsten Hunde machte sie keine Anstalten, diese überhaupt anzuschauen. Und wieder kamen die Leckerchen geflogen.

Ok, dachte ich, hoffentlich war das jetzt nicht zu heftig? Und wie würden wohl die nächsten Tage und Hundebegegnungen aussehen? Nach dem Training, also ohne Katrin, musste ich also allein weitermachen. Doch das klappte erstaunlich gut. Ich hatte immer die kleine Wasserspritze und die Leckerchen dabei. Bei den meisten Begegnungen reichte ein leises "tscht" und Emmi zeigte kein Interesse. Wenn ich schon von Weitem die Hunde sehen konnte, ließ ich beide Absetzen und belohne mit Leckerchen, bis die Hunde an uns vorbei waren oder sind.
Is da wer?

In den bisherigen drei Wochen Training musste ich die Wasserspritze 5 bis 6 Mal einsetzen. Ansonsten reicht wirklich das Geräusch. Ich bin total begeistert und die Spaziergänge an der Leine sind so entspannt geworden.
Ich hatte diese Wasserspritzmethode schon einmal vor etwa 2 Jahren ausprobiert. Allerdings habe ich damals kein Geräusch zum Wasserstrahl eingesetzt, so dass sie damals wirklich nur das Wasser mit den Hunden verknüpft hatte und wenn sie keine Wasserflasche sah, ging die Pöbelei wieder los.
Wir haben hier sogar schon den verhassten Nachbarshund überstanden, ohne auch nur einen einzigen Pieps zu machen. Die arme Besitzerin hat nämlich einen richtig schlimmen Leinenpöbler am anderen Ende der Leine. Der lief auch an uns vorbei, auf 180 und ich konnte nur hoffen, dass die Besitzerin die Leine gut fest hält. Dann war ich so stolz auf die beiden Zwerge, denn sie waren wirklich super lieb und haben sich das wilde Treiben von gegenüber einfach nur angeschaut.

Mit dem Geräusch klappt das viel besser und ich werde das auch weiterhin so machen und hoffe, dass nach geraumer Zeit und einiger Konsequenz, die Wasserspritze ganz Zuhause bleiben kann.

Und da es auch so viele Leckerchen gibt, ist Emmi mittlerweile fast froh, endlich mal einen Hund an der Leine zu begegnen, damit sie was zum Mumpeln hat. ;)

Habt ihr auch Probleme mit Euren Hunde, wenn sie an der Leine anderen Hunden begegnen?

Und noch einen Tipp für Euch: Da ich auch nicht immer so eine große Wasserflasche mitschleppen wollte und diese Emmi auch in meiner Hand ganz gut erkennen kann und dann nur auf die Flasche konzentriert ist, habe ich mir diese kleinen Silikonflache gekauft. Die könnt ihr überall im Netz erwerben und diese sind eigentlich für Duschbad und Shampoo auf Reisen bestimmt. Bisher musste ich nicht einmal nachfüllen, obwohl sie so klein und handlich sind. :)
Irgendwo ein Hund zu sehen? Nö.

You Might Also Like

10 Kommentare

  1. Das freut mich wirklich, denn ich kann mir gut vorstellen, wie anstrengend so ein Verhalten ist...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir freuen uns auch riesig liebe Sabine! Ich dachte schon, ich muss das für immer aushalten. Und dann ging es doch so schnell und war so einfach.

      Seid ganz lieb gegrüßt
      Katja

      Löschen
  2. Zu dem Trainingserfolg kann ich dir nur gratulieren. Ist doch erstaunlich das das Waser Emmi so beeindruckt hat. Ich freu mich für euch.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du recht! Und dann auch noch so ein klein bisschen Wasser! Da hätte ich auch mal eher den richtigen Weg gehen können. Da wären uns viele stressige Spaziergänge erspart geblieben.

      Sei lieb gegrüßt
      Katja

      Löschen
  3. Hallo!
    Ja klasse, dass das so gut hinhaut mit der 007-Methode;-). Als Flynn klein war hat er offenbar zu oft Aktenzeichen XY gesehen, denn wir haben das Leinenpöbelproblem nicht mit Hunden, sondern (ungelogen) bei dunklen Autos mit getönten Scheiben. Find ich gut;-)!!
    Weiterhin soviel Erfolg!
    Einen schönen Abend wünschen Danni, Flynn & Watson

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Danni,
      da bin ich ja froh, dass ich ich fröhlich blaues Auto mit getönten Scheiben habe. Da wird Flynn doch hoffentlich kein Problem mit haben. :)

      Sei lieb gegrüßt
      Katja

      Löschen
  4. Hallo!
    Ich dachte kurz, dass ich diesen Beitrag genauso hätte schreiben können, denn ich kenne exakt die gleichen Verhaltensweisen von meinen beiden Hunden. Eine Mitmacher- und Anstifterin und einer,der daraufhin vollkommen eskaliert.. Mit dem Wasser haben wir es auch schon probiert, allerdings ohne passendes Geräusch. Das werde ich direkt mal versuchen umzusetzen, obwohl sich beide hier oft wenig beeindruckt zeigen vom Wasserspritzer. Aber das ist noch mal eine super Anregung und wir werden die Kombi mal versuchen. Vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny,
      das klingt tatsächlich exakt wie bei uns! Dann hoffe ich, dass Du auch Erfolg haben wirst. Vielleicht gibt es bei Dir ja noch etwas anderes, auf was Deine Hunde reagieren, wenn das Wasser keine Wirkung zeigt. Ich drücke jedenfalls fest die Daumen! Und nicht aufgeben, auch wenn es mal Rückschläge gibt. Die gibt es bei uns nämlich auch. Vor allem, wenn wir in Situationen geraten, wo ich die Hunde nicht so schnell unter Kontrolle bekomme, weil ich um eine Ecke biege, oder irgendwo der Weg so eng ist, dass wir zu nah an anderen Hunden vorbei müssen. Oder z.B. in einem Restaurant, in dem ein Hund an uns vorbei läuft. Da kann ich ja nicht mit dem Wasser durch die Gegend spritzen. Aber es hilt wirklich und ich kann mich gar nicht erinnern, wann wir zuletzt so lange entspannt spazieren gehen konnte. Es ist wirklich wunderbar!

      Sei lieb gegrüßt
      Katja

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. Hallo Katja,
      danke für deine ausführliche Antwort. Kann mich da absolut wiederfinden und wir hatten auch immer wieder Höhen und Tiefen in unserem Training. Hatte damals mit dem Wasser spritzen aufgehört, weil sich Bodo (der eskalierende;)) oft auf den Boden "geduckt" hat, als würde ich ihn verprügeln. Dann gab es öfter Kommentare von anderen und haben mich verunsichert, ob das die richtige Methode ist. Alles andere bisher versuchte funktioniert aber deutlich schlechter. Habe dank deines Artikels wieder angefangen und es hat schon kleine Erfolge gegeben und ich bleibe da dran. Muss mich nur immer selbst an das zugehörige Geräusch erinnern, dass vergesse ich zwischendurch schon mal. Es ist allerdings verhext, wenn wir Hunde zum trainieren suchen, dann treffen wir keine. Wollen wir in Ruhe ohne Ablenkung gehen, dann treffen wir hunderte ;)
      Ganz liebe Grüße und danke noch mal für deine Anregung!
      Jenny

      Löschen

Popular Posts

Like us on Facebook

Google+ Followers