Kochen für Hundefeinschmecker - Teil 2

8/27/2014


Heute genau vor 4 Wochen hatten wir unseren ersten Beratungstermin bei der lieben Anja von HUNDUM und haben mit der Hundefeinschmeckerkocherei begonnen. Damals noch sehr skeptisch, war ich nach dem Ente-Fenchel-Kochakt am Abend und dem ersten Abendbrot, mehr als begeistert. Beide lieben seitdem ihr Essen und auch das einmal in der Woche 4 kg Ente und 2 kg Fenchel Gekoche macht mir gar nichts mehr aus. Jeden Morgen und Abend komme ich mir seitdem vor, als würde ich der großen Raubtierfütterung im Zoo beiwohnen. Emmi kann es kaum erwarten und zappelt mir um die Beine, quietscht und jauchzt, bis sie endlich vor ihrem Napf sitzt und auf das erlösende "uns los!" wartet. Sopa sitzt mit aufgerissenen Augen beim Zubereiten der Mahlzeit auf ihrem Platz und zittert vor Aufregung. Aus den Augen lässt sie mich nicht, solange ich mit der Ente hantiere. Und wenn dann auch ihr Napf endlich vor ihrer Nase steht, werde ich fixiert und fast hypnotisch darum gebeten, doch endlich das Zeichen zum Schmaus zu geben.


Und dann geht's los. Mampf, schmatz, schling, würg, schleck, leer. Schade. Gibt's noch mehr? Man kann ja mal nachfragen, als so kleiner hungriger Hund. Aber nein, Nachschlag gibt's leider nie.
Aber was hat sich in den letzten vier Wochen verändert? Hat sich etwas verändert? Wir haben in den letzten Wochen alles so gemacht, wie in meinem ersten Beitrag bereits beschrieben. Nach der ersten Woche habe ich zwei Wochen lang noch etwas Flohschalensamen (gemahlen) unter das Essen gemischt, damit die Magen- und Darmreinigung noch etwas unterstützt wird. Außerdem bekommt Emmi täglich Komplement L-M, um Struviten vorzubeugen. Ansonsten haben wir uns an den Futterplan gehalten und wirklich nur Entenmuskelfleisch und Fenchel gefüttert. Ok, einmal haben sie im Garten einen Apfel stibitzt. Und wenn wir draußen beim Stromern mal nicht ganz schnell waren, dann ist da auch mal etwas anderes im Mäulchen verschwunden. Aber das waren wirklich nur ganz ganz ganz seltene Ausnahmen.


Doch nun mal zu den tollen Ergebnissen: Wir haben vier Wochen lang keinen Durchfall gehabt! Immer war alles richtig toll. Ich habe endlich das Gefühl, dass alles, was sie oben hineinschlingen, auch wirklich verarbeitet wird und nicht in gleicher Menge wieder hinten raus hüpft. Ihr Fell ist weich und glänzend und es geht ihnen einfach super gut. Das Einzige, was wir noch in Angriff nehmen müssen, ist die Gewichtszunahme. Leider haben beide 200 g abgenommen und auch noch nicht wieder auf den kleinen Hunderippchen. Das bekommen wir aber auch noch hin.
Nächste Woche sehen wir Anja wieder und besprechen die nächste Zeit. Vielleicht dürfen wir ja mal ein anderes Gemüse ausprobieren?
Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg, die seltenen Hundepüpse, keine kaputten Pupsen mehr und das Bäuchlein scheint auch ganz ruhig zu sein. Ein Hoch auf die Ente und die liebe Anja! Wir danken Dir so sehr.

Und berichten natürlich auch weiter!

You Might Also Like

0 Kommentare

Popular Posts

Like us on Facebook

Google+ Followers