Tiere unterm Weihnachtsbaum - so geht es doch

12/11/2016

Sopa im Zwinger der Tierschutzorganisation
Gleich vorn weg: Natürlich wünschen sich viele von Euch, Groß und Klein, einen Hunde, eine Katze, ein Kaninchen, eine Ratte oder einen Wellensittich zu Weihnachten und ganz viele liebe Menschen meinen auch, dass sie diese großen Wünsche so gern erfüllen wollen. Doch, dass ein Lebewesen nichts unterm Weihnachtsbaum zu suchen hat, haben schon viele vor mir geschrieben und gesagt.
Doch was macht man, wenn so ein Wunsch im Raum steht und man sich noch nicht ganz sicher ist, ob man diesen Wunsch erfüllen will und auch kann?
Hat man überhaupt genug Zeit? Interessiert sich das Kind auch noch in ein paar Wochen für das Tier? Kann man der großen Verantwortung überhaupt gerecht werden? Hat man sich vielleicht auch alles ganz anders vorgestellt?
Ich habe eine ganz tolle Idee, um sich auf ein Tier einzulassen und gleichzeitig noch etwas wirklich gutes zu tun:
Emmi & ich
Besucht ein Tierheim in Eurer Nähe und schaut Euch dort einmal um. Lasst Euch Tiere zeigen, die schon seit einiger Zeit dort untergebracht sind und bei denen vielleicht auch die Vermittlung nicht so einfach ist. Sicher freut sich jedes Tierheim über Unterstützung und deshalb verschenkt doch eine Tierpatenschaft zu Weihnachten.
Ihr übernehmt für eine bestimmte Zeit die Patenschaft für ein Tier, welches ihr Euch vorher aussuchen könnt und unterstützt so den täglichen Bedarf des Tieres. Mit einem kleinen Betrag pro Monat wird das Tierheim und somit das Tier unterstützt und wenn ihr wollt, dürft ihr dieses Tier sicher auch besuchen.
In manchen Tierheimen ist das Gassigehen mit Hunden mit bestimmten Bedingungen verbunden. Meinst dürfen dies nur Erwachsene machen, also müsst ihr Euch informieren, ob auch so etwas in einer Patenschaft möglich ist.

Ihr findet im Tierheim fast jedes Tier, welches man auch in Zooläden oder bei Züchtern finden kann. Hier ist also nicht nur die Patenschaft für eine Katze oder einen Hund möglich, ihr könnt auch Patenschaften für Vögel, Schildkröten, Eidechsen, Meerschweinchen, Kaninchen und viele andere Tiere mehr übernehmen.

Und wer weiß... vielleicht trefft ihr dort ja auch einen kleinen Freund, der Euch nach einigen Besuchen sehr ans Herz wachsen wird und aus einer Patenschaft, eine Freundschaft wird und aus dieser Freundschaft, ein neues Zuhause...

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Das ist wirklih eine sehr gute Idee und hilft den Hunden im Tierheim sehr.....

    Ansonsten bin ich der Meinung, dass ein Tier, insbesondere auch eine Hund niemals eine unüberlegte Anschaffung sein, sondern das Ergebnis von reiflicher Überlegung, der bewussten Übernahme von Verantwortung und dem festen Willen den Hund eine Leben lang in guten und schlechten Zeiten zu begleiten, den Wunsch, ihn so anzunehmen, wie er ist und ihm den Respekt entgegen zu bringen, den er verdient.

    Ich mache so etwas nicht an Weihnachten oder Geburtstagen fest….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke, die auch unter dem Weihnachtsbaum liegend so geliebt und versorgt wird, wie wir es jetzt tun….

    AntwortenLöschen

Popular Posts

Like us on Facebook

Google+ Followers